Sonntag, 25. März 2012

LBM 2012

Das erste Mal auf der Leipziger Buchmesse. Sonntag, der letzte Tag der Messe. Ich freute mich so. Ich habe mir eine günstige Fahrkarte für die Bahn besorgt und es ging schon sehr früh los. Gute 5 Stunden Zugfahrt lagen vor mir, aber dann war ich endlich da. Der erste Eindruck ist ja bombastisch, es erschlägt einen fast.Foto Dieses Jahr war es richtig warm und auch die Sonne schien voller Freude. In den Hallen eingetaucht, kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus: Da waren so viele verkleidete Leute, ich konnte diese gar nicht einordnen. Bis mir einer sagte, das sind die Manga Fans. Foto
FotoDann fing ich an zu schlendern, aber ich wusste noch nicht, worauf ich mich konzentrieren sollte. Es war einfach alles so viel anzuschauen und es wirkte alles so arg auf mich ein. Jedenfalls habe ich den Tag voll genossen und bin mit vielen neuen Eindrücke heimgegangen. Auch eine Autorin habe ich getroffen: Die Autorin Jasmin P. Meranius von "Wachkoma. Eine ganz nette, die sich echt gefreut hat über eine Leserin. Achja, das tollste Erlebnis war die Begegnung mit dem Modeschöpfer Glööckner. Leider habe ich diesen vor lauter Menschen nur von weiten gesehen, aber ihn doch mal live zu erleben, ist schon ein irres Gefühl.
Foto
Die Zugfahrt zurück war allerdings eine Katastrophe. Erst einmal war die S Bahn dermaßen überfüllt, das diese Verspätung hatte zum Bahnhof. Dadurch verpasste ich meinen Zug und musste über 2 Stunden warten und auch eine neue Fahrkarte kaufen. Die vergünstigte war für den Zug nicht gültig. Das hat mich schon ein bisschen geärgert, da eigentlich nicht direkt was dafür kann, zu spät zu sein. Nunja, das war mir eine Lehre und entweder kaufe ich die Hin und Rückfahrt einzeln oder ich fahr gleich mit dem Auto. Aber hin will ich auf die Messe auf jeden Fall noch mal :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen